Alterslos Hörspiel ist echt alterslos

Im Jahr 2005 beschäftigte ich mich intensiv mit dem Thema Alter und ich hatte auch einen äußerst feinfühligen Gesprächspartner, der mich sehr für die entstandene Bus-Performance  „Alterslos“ inspirierte. Es war mein 104 Jahre alter Großonkel Willi, der viel zu erzählen hatte. In zahlreichen Interviews erzählte er über sein Leben und seine Ansichten. Er war überaus beweglich im Geist und machte auch bis zum Schluss seine täglichen Spaziergänge. Mein Bruder Klaus Karlbauer, Komponist, Filmemacher und Multimediakünstler schnitt aus den Interviews ein 10 minütiges Hörspiel. Nun berichtete die Zeitung Augustin darüber. Augustin_Ohrwurm_Karlb

Sie können das Hörspiel hier  anhören.

Viel Spaß

AnLaKa

Diversity – Weiterbildungsprogramm in Sachen Wertschätzung und Toleranz – in Kooperation mit BfI Kärnten

Morgen startet das Diversity- Fortbildungsprogramm für TrainerInnen des Bfi Kärnten. Der Auftaktabend startet mit einem Vortrag von mir zum Thema Diversity. Weiters habe ich mit 12 engagierten TrainerInnen eine Performance entwickelt, die morgen ebenfalls live präsentiert wird. Interaktive Übungen mit dem Publikum sollen als inspirierende Impulse mit einer spannenden Diskussion den Abschluss bilden. Die Diversitiy-Reihe wird dann in Workshops mit verschiedenen Trainingsangeboten weitergeführt. Ein spannendes Projekt des Bfi-Kärnten zur Förderung der Wertschätzung und Toleranz. Ich freu mich drauf!

„Intoleranz ist nur dann möglich, wenn man sich selbst nicht spürt. Die eigene
Unsicherheit wirkt sich auf die Haltung aus, vemindert die Ausdrucksfähigkeit
und Flexibilität und ermöglicht mir nur einen Bruchteil der vielfältigen
Optionen. Ab dem Moment, wo man den Bezug zu sich selbst hergestellt
hat, stellt sich Zufriedenheit und Authentizität ein. Und das Leben wird
leichter. Leichtigkeit ist die Grundvoraussetzung, um mit Menschen zu
arbeiten. Mit einer neutralen Grundhaltung als Ausgangspunkt habe ich die
ideale Voraussetzung, Zugang zu allen Menschen zu finden, jenseits der
Bewertungen.
Es geht nicht um Körpersprache und nicht um „Bewertungen“ – es geht um
Haltung, ums Echtsein. Und es geht ganz schnell … über den Körper.“ (AnLaKa)

Buchpräsentation bei der Messe Wien, 15.11.2009, 10.45, Forum Sachbuch

Andrea Latritsch-Karlbauer – Liveperformance und -Gespräch
Haltung – fertig – los 15.11.2009
10:45
Messe Wien
Messeticket erforderlich
Schutzhaltungen sind Fehlhaltungen des Körpers, die jedoch von den Menschen als ihre eigene, individuell richtige Haltung empfunden werden – obwohl sie schmerzen. Die Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Andrea Latritsch-Karlbauer nimmt Schutzhaltungen des Körpers ins Visier, die sich gegen das eigene Wohlbefinden kehren. Die Autorin nähert sich diesen Alltagsphänomenen mit Humor und Fingerspitzengefühl und bietet eine Hilfestellung zur Selbsthilfe mittels einfacher Übungen an, mit denen man selbst „eingefahrene Körpermuster“ auflösen kann und wieder freier wird.Ort: Messe Wien, Forum Sachbuch

Bucherstpräsentation in der Villa Althera

Die „Villa Althera“ und der Wieser Verlag laden herzlich zur Buchpräsentation „Haltung fertig los“ von Andrea Latritsch-Karlbauer ein. Kennen Sie auch einen Watschel-Pendler? Oder einen Einkaufswagenschieber? Oder gar einen Ski-Springer? Wenn Andrea Latritsch-Karlbauer ihre Hitparade der Körperhaltungen veranschaulicht, regnet es Zurufe: „Ja, so einen kenn ich auch!“

Das Buch, das die Autorin vorlegt, setzt dort an, wo Authentisches bei einem Menschen sichtbar wird – in seiner Körperhaltung. Und da kann es nicht ausbleiben, die Fehlstellungen zu analysieren, die das Leben mit seinen Verletzungen, Verbiegungen und diversen Leitfäden zur „besseren Präsentation“ hinterlassen.

Andrea Latritsch-Karlbauer entwickelte eine erfolgreiche, einfache, in 15 Jahren Workshoparbeit erprobte Methode, um zu Haltung und Authentizität und damit zum besseren, entspannteren Lebensgefühl zu finden. Es geht nicht um Körpersprache und nicht um „Bewertungen“ – es geht um Haltung, ums Echtsein.

Was? Buchpräsentation, Performance, Lesung, Live-Interview.

Wann? Matinée am 26. Oktober 2009 um 11 Uhr 00.

Wo? Villa Althera, 9201 Krumpendorf, Hauptstraße 133.

Um Antwort wird gebeten bis 22.10.2009.

Ich komme mit …… Personen.

Tel:             04229/21 113

E-Mail:            info@althera.at

Mit herzlichen Grüßen

Helga Thun-Hohenstein ,Geschäftsführerin

Sehnsucht ahoi – eine Performance auf dem Motorschiff Kärnten

 

 

Sehnsucht ahoi (2008)

Eine Theaterperformance auf dem Motorschiff Kärnten

Konzept und Inszenierung: Andrea Latritsch-Karlbauer

 

 

 

 

Eine Kooperation mit wasserreich Kärnten, Kulturinitiative Millstatt und Marktgemeinde Millstatt und der Millstätter See Schifffahrt GmbH.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Komposition und Licht: Klaus Karlbauer

Kostüme und Ausstattung: Rosivita

DarstellerInnen: Sigrid Elisa Pliessnig , Andreas Mikl, Petra Ida Moser, Silke Fankhauser,  Bernhard Hartlieb, Robert Franz, Nina Latritsch

Produktionsleitung: Elfriede Pirker

 Termine: Juni bis Ende August 2008

 

Die musikalische Performance „Sehnsucht ahoi“ entführte die Zuschauer auf eine nächtliche Schiffsreise am Millstätter See.

Die Begegnung mit Unterwasserwesen, der Kampf der Elemente und die Liebesgeschichte zwischen einem Mönch und einer Nixe ließen die Geschichte zu einem spannenden Abenteuer werden: Die Schiffsreise geriet zu einer surrealen Auseinandersetzung zwischen Sein und Schein.

 

Sehnsucht ahoi ist eine spartenübergreifende theatrale Komposition aus -Performance, Musik, Rhythmus, Multimedia und einer ständig wechselnden Kulisse am Millstätter See.

Das Schiff fährt über den See und die Macht des Wassers wird immer größer.

Mythologien um Nymphen, Nixen und Wassergeister, der Kampf der Elemente und die Fiktion einer Unterwasserwelt bildeten die Grundlage für diese Performance, die von Andrea Latritsch-Karlbauer, gemeinsam mit ihrem Team,  geschrieben und entwickelt wurde.

Wie immer arbeitete sie mit ihrem bewährten Team, mit dem Musiker, Filmemacher und Multimediakünstler  Klaus Karlbauer und der Multimediakünstlerin und Sängerin Rosivita, die der Performance eine maßgeschneiderte Komposition, Licht- und Kostümausstattung lieferten. 

  

Video und Musikausschnitt zu Sehnsucht ahoi auf  :

http://www.youtube.com/watch?v=3d37CAV0E5M