h1

Spieglein, Spieglein, lach doch mal

April 1, 2016

Es gibt Neuigkeiten! Ich schreibe nun jeden Monat einen Beitrag in der Monatszeitschrift „Die Kärntnerin“ zu aktuellen Themen. In meinem ersten großen Beitrag beschäftige ich mich mit dem Älterwerden und unseren Umgang damit. Niemand will es und doch passiert es. Wie gehen Sie damit um? Hier 37_kaerntnerin_4

Viel Spaß beim Lesen

Eure Andrea Latritsch-Karlbauer

 

 

h1

Wer geht gewinnt – Wochenendseminar am 4. und 5. Juni

Februar 17, 2016

 

 

RLS_8413_1954 KopieIch freu mich, Ihnen wegen der großen Nachfrage einen weiteren Termin für das Seminar „Wer geht gewinnt“ bekanntgeben zu dürfen. Hier finden Sie die Seminarausschreibung. Ich freu mich auf Ihre Teilnahme.

Wer geht gewinnt – Seminar in Ossiach

h1

Authentisch präsentieren – nach diesem Wochenende können Sie es!

Dezember 21, 2015

Unbenannt-1

„Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn bereits einige Haltungs- und Rhetorikseminare besucht, doch die Tiefe und Nachhaltigkeit der AnLaKa-Methode ist ausgesprochen beeindruckend. Andrea Latritsch-Karlbauer’s Tätigkeit zeugt von sehr hoher fachlicher und methodischer Kompetenz. Ihre Anleitung zu authentischer Haltung und Sprache funktioniert, mit sofortiger Wirkung, dauerhaft.“ (Horst Fallosch, General Manager, Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia)

Wegen der großen Nachfrage, biete ich von 15.-17. April ein weiteres Präsentations-Seminar in der Carinthischen Musikakademie in Ossiach an. An diesem Intensiv-Wochenende lernt ihr mit Sicherheit, authentisch zu präsentieren und mit euren Körper-Werkzeugen zu arbeiten, ohne Manipulation, so wie es euch entspricht.

Anbei findet ihr die Seminarausschreibung. Ich freu mich auf euren Besuch. Schnell anmelden, es gibt nur noch wenige Plätze.

Authentisch präsentieren mit der AnLaKa Methode in Ossiach

 

 

h1

Endlich im Hier und Jetzt präsentieren – Artikel auf unternehmer.de

Oktober 29, 2015

Viele Menschen haben große Angst davor, vor einem größeren Publikum frei zu sprechen. Wackelnde Knie, ein roter Kopf, eine dünne Stimme sind mögliche Anzeichen von großer Nervosität und verhindern uns die Freude am Präsentieren. Obwohl wir bestens mit der Materie unseres Vortrags vertraut sind, fürchten wir, den Faden zu verlieren und blamiert vor dem Publikum zu stehen, einsam und hilflos. Das muss nicht sein. Bereits 2 Tage Auftrittstraining mit der Unterstützung und Optimierung der Haltung und des Körpers sind wir  in der Lage, mit Freude, Kreativität und Freiheit vor Menschen zu sprechen. Alles verändert sich und wir genießen es. Anbei finden Sie einen Artikel von mir auf unternehmer.de.

Viel Spaß beim Lesen und….im Jänner gibt es ein Seminar mit dem Titel „Authentisch präsentieren mit der AnLaKa-Methode“ im schönen Stift Ossiach in der CMA. Ab morgen hier zu finden.

Ihre AnLaKa

201510_unternehmer_Präsentieren

h1

Authentische Haltung als Grundprinzip wertschätzender Kommunikation

Oktober 1, 2015

Ich wurde heuer im Frühjahr aufgrund meines Buchs „Wer geht gewinnt“ von Frau Schendl-Gallhofer, Gründerin und Leiterin der Genders Dialog Society (GDS) in der Schweiz kontaktiert, um an einem Buch zum Thema „Wertschätzende Kommunikation zwischen Mann und Frau“ mitzuschreiben. 15 Autorinnen schreiben Kapiteln aus ihren Perspektiven zum Thema Kommunikation auf Augenhöhe. Mein Thema des Buches ist die nonverbale Kommunikation zwischen Mann und Frau, die oft unnötige Missverständnisse hervorruft. Das Buch wird im November in München im Rahmen eines Impulstages präsentiert. Im Vorfeld schreibe ich nun für die GDS 4 Beiträge zu diesem Thema, in dem es nicht um Vor- und Nachteile geht, sondern darum, dass wir Menschen uns besser verstehen, indem wir uns besser verstehen. Nun ist mein erster Beitrag dazu erschienen. Viel Spaß beim Lesen.

http://www.gendersdialogsociety.com/authentische-haltung-als-grundprinzip-wertschatzender-kommunikation/

h1

Geht doch – Schöner Artikel in der Süddeutschen Zeitung

September 14, 2015

Im August besuchte mich die Redakteurin der Süddeutschen Zeitung Julia Rothhaas nach der Lektüre meines Buches „Wer geht gewinnt“ in Kärnten. Sie war sehr an meiner AnLaKa-Methode interessiert und so trafen wir uns in wunderschönem Ambiente im Stift Ossiach. Um meine Arbeit näher kennenzulernen, stellte ich ihr mein Training vor, indem ich eine Ganganalyse machte und ihr einige Tipps zur Optimierung des Gangstils gab. Die Verbesserungen waren direkt im Moment spürbar. So konnten ich der Journalistin im anschließenden ausführlichen Gespräch konkrete Fragen beantworten. Frau Rothhaas schrieb einen sehr gut recherchierten, schönen Artikel, der am 7. August 2015 in der Wochenendausgabe in der Süddeutschen Zeitung erschien. Wenn’s geht, dann geht’s. Hier zum Nachlesen. Viel Spaß. http://www.sueddeutsche.de/leben/mehr-haltung-geht-doch-1.2596753

h1

Wie Körpersprache meine Karriere beeinflusst auf stern.de

Juni 30, 2015

Heute ist ein Artikel auf dem deutschen Online-Portal stern.de über die Wichtigkeit von Haltung und Körpersprache im Beruf erschienen.Hier werde ich zitiert, wie wichtig Haltung und bewusstes Gehen im Berufsleben sind. Ich freu mich, dass meine Arbeit so großes Interesse hervorruft.Weitere Artikel folgen demnächst.Hier der Artikel auf stern.de

h1

Was hat Ihre Haltung mit Erfolg zu tun?

Juni 10, 2015

Unbenannt-1

Im Geschäftsleben sind wir es gewohnt, uns mit der Materie unserer beruflichen Inhalte professionell auseinanderzusetzen und so agieren wir, mehr oder weniger erfolgreich im täglichen „Business“. Je mehr wir uns mit unseren Inhalten identifizieren und je größer die Begeisterung ist, umso leichter fällt uns der Zugang zu unseren Kunden und die Begeisterung überträgt sich. Doch das gelingt uns nicht immer. Gibt es hier nicht noch ein wichtiges „tool“, das uns sehr schnell weiterhelfen kann? Ich sage definitiv „Ja“. Ein Werkzeug, das uns jederzeit und völlig kostenlos zur Verfügung steht, ist unser Körper und vor allem das Wissen um dessen kostbarer Ressourcen. In meinem Vorträgen und Seminaren muss ich immer wieder feststellen, dass das Wissen um die Wirkung unserer nonverbalen Kommunikation sehr gröblich unterschätzt wird. Denn die Haltung und unsere Ausstrahlung prägen bis zu 80 % die Qualität unserer zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie sind in der Lage, bereits mit dem ersten Schritt, den Sie tun, den Erfolg Ihrer Unternehmungen positiv als auch negativ zu beeinflussen – und Sie wissen es nicht. In nachfolgendem Interview, das gerade auf marketing-börse.de erschienen ist, können Sie nachlesen, was Ihre Haltung mit Erfolg zu tun hat.

Viel Spaß dabei.

Ihre Andrea Latritsch-Karlbauer

marketing-börse.de

h1

Österreichischer Kommunikationstag 2015 – Reputation & Wertschöpfung

Mai 21, 2015

„Immer eilt der Ruf von dem, was wir getan, voraus, verschließt oder öffnet uns die Pforten.“ (Gotthold Ephraim Lessing)

H-Grund1.2

Am 28. Mai 2015 findet der 3. Österreichische Kommunikationstag, Österreichs größter Kongress für strategische PR im Hotel Park Royal Palace in Wien, veranstaltet vom Public Relation Verband Austria und der Quadriga Universität Berlin statt. An diesem Tag finden viele spannende Impulsvorträge, Workshops zu den Themen „Image, Reputation und Corporate Identity“ statt. Die drei Keynotes des Tages werden von Katie Delahaye Paine „Queen of Measurement“, Viktor Mayer-Schönberger, Big Data Experte, Universität Oxford und Andrea Latritsch-Karlbauer, Expertin für Haltung und authentische Kommunikation gehalten. Wie wichtig die persönliche Haltung und das Zusammenspiel von Körpersprache und gesprochenem Wort ist, werde ich in meiner interaktiven Keynote mit dem Titel „Haltung als Spiegelbild der Reputation“ erzählen und die mehr als 400 TeilnehmerInnen aktiv daran teilhaben lassen. Musikalisch begleitet werde ich vom Musiker und Komponisten Klaus Karlbauer. Das Wissen um unsere Körperressourcen spielt eine große Rolle im erfolgreichen Kommunizieren und das nicht im Sinne von „Klischee-Verhalten“ sondern im Sinne einer bewussten Haltung und klaren Positionierung. Das gelingt wunderbar über ein optimiertes „Standing und Going“. Dies hat nichts mit Manipulation oder „Schauspielerei“ zu tun, sondern mit Achtsamkeit und Wertschätzung sich selbst und seinen Mitmenschen gegenüber. Das überträgt sich dann auch auf das Gegenüber und ist ein Garant für wertschätzende Kommunikation.

Ich freu mich sehr auf meinen Auftritt bei dieser innovativen Veranstaltung und auf das Kennenlernen interessanter Kommunikations-ExpertInnen. Nachbericht folgt.

h1

„Wer geht gewinnt“ – Vortrag/Trailer

April 13, 2015

Nun ist es endlich soweit. Wir haben einen Kurztrailer zu meinem Vortrag „Wer geht gewinnt“ produziert. Dies ist im Rahmen einer Einladung der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) und des Public Relation Verbands (PRVA) im September 2014 in Wien gedreht worden. Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick in die spannende Thematik des Zusammenhangs von Gehen und Handelns sowie einige Rezensionen der ZuschauerInnen. Demnächst erscheinen auf meiner website und meinem blog neue Videoclips, wo Sie viel Interessantes über die Körperressourcen erfahren werden. Ich freu mich darauf.

h1

Wer geht gewinnt – Artikel in Wissen und Karriere in print und online

Dezember 4, 2014

IMG_2807

Soeben ist ein ausführlicher Beitrag über mein Buch „Wer geht gewinnt“ in der deutschen Zeitung „Wissen und Karriere“ erschienen. Viel Positives ist in diesem Jahr passiert, worüber ich mich sehr freue.

Lesen Sie nach über die Ressourcen des Gehens und probieren Sie es aus. Es funktioniert – im Moment.

„Wer geht gewinnt“ goes round the world. Demnächst mehr dazu.

NK 12_2014 Latritsch-Karlbauer

http://shopnk.abobonus.com/lookprod.php?artikelnr=n201407.000&sess=f4d8a89d368f7d3ee873ccdb4389cab3

h1

Wer geht gewinnt – schöner ausführlicher Beitrag im aktuellen Wellness-Magazin

Juni 24, 2014

Vor ein paar Tagen ist ein schöner Artikel über meine Methode und mein Buch „Wer geht gewinnt“ geschrieben von Frau Elisabeth Stadlbauer, Redakteurin des Wellness-Magazins erschienen. Hier  nachzulesen.078-079_Haltung 06-14NEU


h1

Die Gehqualität bestimmt die Stimmqualität – alles ist in Resonanz – Blogbeitrag von Stimmcoach Arno Fischbacher

Mai 13, 2014

Ein Buch zu schreiben, ist eine spannende Aufgabe, die mich auch immer wieder auf der Stelle treten ließ, um nach einem ausgiebigen Spaziergang wieder motiviert weiter zu schreiben. Das Gehen war und ist mir ein permanenter hilfreicher Begleiter, der nicht nur meine Gedanken zum Fließen bringt, sondern mir sehr oft förmlich auf die Sprünge hilft. Stellen Sie sich das mal bildlich vor? Umso mehr freut es mich, wenn das Endprodukt „Wer geht gewinnt“ auf so großes Interesse stößt und so positives Feedback auslöst. Dann bekomme ich Glücksgefühle und weiß, es hat sich gelohnt und wenn mir dann auch noch LeserInnen schreiben, dass dies das Buch ist, das sie schon immer gesucht haben, dann bin ich mehr als zufrieden. Ein lieber Trainerkollege, Stimmcoach und Speaker Arno Fischbacher hat meinem Buch einen sehr schönen Blogbeitrag gewidmet, der  Ihnen noch zusätzliche Motivation sein soll, die kostbare Ressource des Gehens zu nutzen. Wie sehr Gehen und die Stimme miteinander zu tun haben, das lesen Sie hier im Beitrag. Viel Spaß dabei und vergessen Sie nicht……“Wer geht gewinnt“.
Ihre Andrea Latritsch-Karlbauer

 

Was gehen und gewinnen mit Stimme zu tun haben … – Blogbeitrag von Stimmcoach Arno Fischbacher

2014-05-12-17 40 18-190x300 in Was gehen und gewinnen mit Stimme zu tun haben ... „Moveo, ergo sum!“ Ich bewege mich, also bin ich! – Die Bewegung und speziell das Gehen haben mich schon immer fasziniert. Was hat stärkeren Einfluss auf die Stimme als Bewegung? Wer sich mit Stimme beschäftigt, weiß, nur mit der richtigen Bewegung, nur mit der richtigen Haltung wird auch unsere Stimme jemals zu ihrer „vollen Größe auflaufen“ können. In meinen Coachings und Trainings gehe ich deswegen immer sehr genau auf diese Punkte ein und lege meinen Teilnehmern die Wichtigkeit des gesamten Körpereinsatzes für das Sprechen nahe.

Am Wochenende habe ich fasziniert das neue Buch meiner Redner- und Trainerkollegin Andrea Latritsch-Karlbauer gelesen. In „Wer geht gewinnt – Wie Ihr Gehen ihr Handeln bestimmt“ beschreibt sie, wie unsere Haltung und Fußstellung unser Leben und langfristig unseren Erfolg beeinflussen. Gehen ist für sie nicht nur einfach Gehen, sondern sehr viel mehr. Nämlich das Fundament für jegliches Handeln.

Mit der von ihr entwickelten An-La-Ka Methode zeigt Andrea, wie wir im Gehen unsere authentische und auch humorvolle Gesamtpersönlichkeit entwickeln können. Besonders gelungen finde ich die Anregungen und Beschreibungen der themenbezogenen „Spaziergänge am Bach“, die mir gerade Lust machen, zu einem ebensolchen Spaziergang aufzubrechen. Großartig ist der Aufruf an Führungskräfte, sich von der Kultur der „Meetings“ zu einer der „Goings“ zu entwickeln und wichtige Themen vielleicht einmal beim Gehen mit seinem Team zu besprechen … Ganz neue und innovative Ideen für Unternehmen, die sicher das Ausprobieren wert sind.

Meine persönliche Ergänzung dazu: Wenn Sie (spazieren-)gehen, summen Sie dabei. Oder singen Sie, wenn Sie sich dabei gut fühlen und die Umgebung dazu einlädt. Dann schließen Sie den Kreis von Gehen und Haltung, also der Bewegung, zu Ihrer Stimme und tun dieser gleichzeitig etwas Gutes. Ja, so einfach kann es sein.

Und jetzt verlasse ich das Büro und spaziere durch den regenfeuchten Mirabellgarten!

Ihr Arno Fischbacher

 

h1

„Wer geht gewinnt“ in der Fernsehsendung „Heute leben“

April 19, 2014

Nach meinem Radioauftritt in Ö1 in der Sendung „Von Tag zu Tag“ erhielt ich eine Einladung vom ORF, um in der Sendung „Heute leben“ am 18. April mein Buch „Wer geht gewinnt“ vorstellen zu dürfen. Gestern war es soweit und so befragte mich Moderator Wolfram Pirchner zu meinem Buch. Ich lernte vor der Sendung die Wetterlady Christa Kummer kennen und wir unterhielten uns  blendend. Die Betreuung des ORF Teams war äußerst wertschätzend und ich genoss den Auftritt und das Gespräch. Wer es versäumt hat, kann das hier nachholen. Hier der link:

Viel Spaß und frohe Ostern!

Ihre Andrea Latritsch-Karlbauer

h1

Wer geht gewinnt – am Donnerstag, den 10. April auf Ö1 – „Von Tag zu Tag“

April 6, 2014

Meine Buchpräsentation am 6. März ist mehr als erfolgreich gelaufen, das Dinzlschloss war ausverkauft und so erblickte mein neues Buch „Wer geht gewinnt“ mit großem Interesse und Spaß die Öffentlichkeit. Die Buchperformance wurde von meinem Verleger Elmar Weixlbaumer vom Goldegg Verlag eröffnet und wir führten ein Gespräch incl. Performance, die vom Musiker und Komponisten Klaus Karlbauer begleitet wurde.

Nun ist bereits ein Monat vergangen und ich durfte in vielen verschiedensten Kontexten mein Buch präsentieren, in Vorträgen am Technikum, an der Uni Klagenfurt, im Bfc etc…….

Nun wurde ich von der Radioredakteurin Andrea Hauer zu der Sendung „Von Tag zu Tag“ am 10. April von 14.05 – 14.40 eingeladen, um über  mein neues Buch erzählen und mit ihr sprechen zu dürfen. Die Sendung ist live und die ZuhörerInnen können auch während der Sendung anrufen und Fragen stellen. Ich freue mich sehr über das große Interesse, das mein Buch hervorruft und weitere Herausforderungen.

Andrea Latritsch-Karlbauer und Klaus KarlbauerIMG_1972

h1

Gehen beschreibt uns und unser Leben aus „Wer geht gewinnt“

Februar 25, 2014

Das Wort „Gehen“ beschreibt unsere unmittelbaren emotionalen Befindlichkeiten. Wir definieren uns und unser Weltbild über das Wort „Gehen“.

RLS_4091-1

Wie geht es dir?
   Mir geht es gut.
   Wie geht dein Projekt voran?
   Geht so.
   Was geht dich das an?
   Sie kann mit dem Problem nicht umgehen.
   Da vergeht mir doch alles.
Na geh! Aber geh!
   Das lasse ich mir auf der Zunge zergehen.
Nichts geht mehr.
Ich glaub, ich geh ein.

Dies alles und mehr in meinem Buch „Wer geht gewinnt“. Ab Anfang März bei mir oder im Buchhandel  erhältlich.

h1

Wer geht gewinnt – Erste Buchpräsentation am 6.3. in Villach

Februar 20, 2014

Nun ist es soweit. Auf Einladung des Kulturamts der Stadt Villach darf ich am 6.3. um 20 Uhr im Dinzlschloss Villach mein neues Buch präsentieren. Dies wird ein spannender Abend. Die Einführung macht Herr Mag. Elmar Weixlbaumer, Geschäftsführer des Goldegg Verlages höchstpersönlich. Klaus Karlbauer begleitet den Abend musikalisch mit Kompositionen, die er speziell zum Buch geschrieben hat.

 latritsch_vs Karte Latritsch RS

Ich freu ich auf euer zahlreiches Erscheinen.

Herzlichst Andrea Latritsch-Karlbauer

Cover_Wer geht gewinnt_Goldegg Verlag

    

h1

Wer geht gewinnt – Gehen als Motivationsschub – Artikel 8 auf AGITANO

Januar 24, 2014

RLS_6418

 

 

 

Wollen Sie mal ganz bewusst darauf achten, wie sehr Ihr Gehen mit Ihrem Handeln zu tun hat?  Wussten Sie, dass Ihr Körper auf Ihre Gedanken und Taten reagiert. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, dann klicken Sie ganz schnell auf AGITANO, wo seit heute mein neuer und letzter Artikel der Themenserie „Haltung im Business“ online ist. Das ist ein kleiner Vorgeschmack auf mein Buch „‚Wer geht gewinnt“, das am 27. 2.2014 brandneu am Markt ist.

h1

„Wer geht gewinnt “ – Wie Ihr Gehen Ihr Handeln bestimmt – Neues Buch

Januar 15, 2014

Bald ist es soweit. Mein neues Buch hat einen tollen Verlag – Goldegg – gefunden und wird Ende Februar erscheinen. Nach einer intensiven Schreibphase ist mein Werk fertiggestellt und das Cover ist so schön geworden. Ich möchte es Ihnen nicht vorenthalten. Ich werde Sie in nächster Zeit regelmäßig über die Fortschritte als auch bevorstehenden Präsentationen informieren. Ich freu mich über Ihr Interesse.

wer-geht_300dpi_rgb

h1

Haltungsdelikatessen – Artikel 7 auf AGITANO

Januar 9, 2014

Haben Sie Angst davor, öffentlich aufzutreten oder vor Leuten zu sprechen. Äußert sich das in unzähligen körperlichen Auswüchsen, wie Kniezittern, roter Kopf etc……. Dann leiden Sie unter dem Genuss von zu vielen Haltungsdelikatessen. Wie man das ändern kann, lesen Sie ab heute auf AGITANO.

h1

Verspannte Haltung führt zu verspanntem Gespräch – Interview in der Zeitung Relevant

Dezember 19, 2013

Gerade heute ist ein Interview von mir in der Zeitung der Österreichischen Kontrollbank mit dem Namen „Relevant“ erschienen. Hier geht es darum, wie man locker in ein Gespräch gehen kann, ohne eigene Spannungen auf die/den GesprächspartnerIn zu übertragen.

RELEVANT4 2013_haltung

h1

Schlaftablette oder Kelomat?

Dezember 12, 2013

Wenn Sie sich manchmal vollkommen energielos fühlen oder eher zu jenen gehören, die glauben, in manchen Momenten explodieren zu müssen wie ein Druckkochtopf, dann lesen Sie meinen neuen Artikel dazu auf AGITANO. Da gibt’s einige Tipps, wie Sie entspannt durch Ihr Leben gehen können. Ab heute online.

Viel Spaß

Andrea Latritsch-Karlbauer

h1

Zeig mir Deine Haltung, ich zeig Dir wer du bist

November 28, 2013

Wollen Sie mehr über den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Haltungen erfahren, dann lesen Sie nach in meinem neuen Artikel auf AGITANO, der seit heute online ist. Ich freue mich über Ihr Interesse. Lesen Sie hier.

h1

Körpersprache – wahre Sprache – neuer Blogbeitrag auf AGITANO

November 14, 2013

Es ist soweit! Seit heute ist mein neuer Blogartikel auf der Unternehmensplattform AGITANO online. Titel: Haltung fertig los – Körpersprache – wahre Sprache. Wenn Sie mehr über eine souveräne Gesprächsführung erfahren wollen, dann lesen Sie nach. Viel Spaß!

h1

Präsenz im Business – Neuer Artikel auf AGITANO

Oktober 31, 2013

Es ist wieder soweit. Seit heute ist meine neuer Artikel auf AGITANO zum Thema „Präsenz im Business“ online. Wenn Sie das Gefühl haben, in herausfordernden Situationen aus sich rauszutreten und neben sich zu stehen, dann lesen Sie hier.

Ich freue mich auf euer „Feedback“.

Herzlichst

Andrea Latritsch-Karlbauer

h1

Das Wohltemperierte Klavier – Neuer Artikel auf AGITANO

Oktober 17, 2013

Heute ist mein neuer Artikel unter dem Titel „Das Wohltemperierte Klavier“ – die Vielfalt Ihrer Möglichkeiten auf AGITANO erschienen.

Dies ist hier nachzulesen:

h1

Was meine innere und äußere Haltung mit Erfolg zu tun hat

Oktober 2, 2013

Ab heute können Sie auf  AGITANO, dem Wirtschaftsforum für Mittelstand meinen ersten Beitrag lesen.

h1

Ab Donnerstag schreibe ich auf der Unternehmensplattform AGITANO

September 30, 2013

Ab Donnerstag, den 3. Oktober ist es soweit. Ich wurde eingeladen, auf der Unternehmensplattform AGITANO im Abstand von 14 Tagen 8 Artikel zum Thema „Haltung im bussiness“ zu schreiben. Ich freu mich über eure zahlreichen Besuche.

h1

Haltung fertig los bei mir erhältlich

September 6, 2013

Liebe BlogleserInnen,

Sie können das Buch „Haltung fertig los“ auch bei mir unter e-mail:  latritsch-karlbauer@aon.at  bestellen.

Herzlichst

Andrea Latritsch-Karlbauer

h1

Sprechen wir über Haltung – Artikel in Welt der Frau – September 2013

September 4, 2013

Soeben ist ein brandneues Interview von mir in der Zeitschrift „Welt der Frau“ erschienen. Wer dies lesen will, hier Reden wir über Haltung

h1

Haltung und Humor am Feuerberg von 16. – 21. 9.2013

September 4, 2013

Nun ist es bald soweit. Ich bin wieder im wunderschönen Mountain Ressort am Feuerberg/Gerlitze als Trainerin tätig. In der Zeit von 16. – 21.9. 2013 gibt es wieder eine humorige und haltungsaktive gemeinsame Zeit. Ich freu mich schon sehr darauf, da das Ambiente mit dem wunderbaren Ausblick von der Gerlitze atemberaubend ist. Relaxte Menschen, ein engagiertes Personal, herrliche Wellnessoasen und das Essen und viel Lachen und Bewegung. Also kommet und lachet mit! Ich freu mich auf Sie. Unter diesem link finden Sie mehr:

h1

Percussion meets Identity – Percussion ganz im Augenblick

Juli 15, 2013

 

Eine interessante Woche liegt hinter mir. Ich durfte als Dozentin für authentische Bühnenperformance eine Woche lang im Rahmen der „Percussion meets Identity“ – Academy Ulrike Stadler mit jungen Percussionistinnen in der CMA Ossiach arbeiten.

RLS_3848

RLS_3866

Das gesamte DozentInnenteam bestand aus der Leiterin Ulrike Stadler, David Friedman, Norbert Rabanser und Arend Weitzel.

 

 

 

Für Persönlichkeitsentwicklung und Mentoring zuständig waren Heidemarie Zusner und Petra Gründl.

In parallel laufenden Workshops wurden die jungen MusikerInnen von den DozentInnen in unterschiedlichsten Bereichen der Percussion geschult, gleichzeitig erhielten Sie Gruppen- als auch Einzeltrainings im Persönlichkeitsbereich.

Meine Aufgabe war es, den jungen Leuten Wege zu zeigen, wie man mit Freude und angstfrei das Spiel auf der Bühne genießen kann. Nicht nur  Bühnenregeln spielten da eine Rolle, sondern vor allem die Tatsache, mit welcher Einstellung und vor allem mit wie viel Körperspannung ich die Bühne betrete. Die wenigsten wissen, dass sich Spannungen im Körper, die wir auch im Alltag mit uns tragen, sehr wohl auf das freie Musizieren auswirken. Und wie?

Deshalb gab es während der Arbeit viele „Aha-Erlebnisse“, als sich die hochgezogenen Schultern plötzlich  entspannten, und das nur durch  optimalen Bodenkontakt . Lampenfieber, das sich durch Füße- und Kopfwackeln, Nervosität, Gesichtszucken äußerte, löste sich auf. Dies wirkte sich nicht nur mental und körperlich positiv aus, ganz besonders spannend war, wie sehr sich die musikalischen Möglichkeiten erweiterten. Ich zeigte den MusikerInnen, wie sie ganz im Moment sein können durch eine gute Erdung und Aufrichtung und wie sie ihr Selbstvertrauen stärken können.

RLS_3880

RLS_3942

Das Schöne daran war, dass wirklich alle PercussionistInnen im Schlusskonzert ihre wiederentdeckten Ressourcen bewusst einsetzten und so im Ensemble oder auch im Solovortrag ganz bei sich waren. Die jungen Leute waren mit jedem Takt, den sie spielten, direkt verbunden.

Sie waren Musik.

RLS_4027

Das höchst abwechslungsreiche und professionelle Schlusskonzert, geleitet von Ulrike Stadler am Freitag war ein Genuss. Die 22 MusikerInnen aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Italien, Korea……..überstrahlten den wunderbaren Alban Berg Saal mit Ihrem Talent und ihrer Lust, zu musizieren und beeindruckten das Publikum und das sichtlich stolze Dozententeam mit Ihrer Präsenz…………..Dank an alle, die daran beteiligt waren. Besonderen Dank aber an die jungen PercussionistInnen und der Dozentin und Percussionistin Ulrike Stadler. Nächstes Jahr geht’s weiter.

(Andrea Latritsch-Karlbauer mit David Friedman/Vibrafon)

Fotos: R. Latritsch

h1

Alterslos Hörspiel ist echt alterslos

Juni 1, 2013

Im Jahr 2005 beschäftigte ich mich intensiv mit dem Thema Alter und ich hatte auch einen äußerst feinfühligen Gesprächspartner, der mich sehr für die entstandene Bus-Performance  „Alterslos“ inspirierte. Es war mein 104 Jahre alter Großonkel Willi, der viel zu erzählen hatte. In zahlreichen Interviews erzählte er über sein Leben und seine Ansichten. Er war überaus beweglich im Geist und machte auch bis zum Schluss seine täglichen Spaziergänge. Mein Bruder Klaus Karlbauer, Komponist, Filmemacher und Multimediakünstler schnitt aus den Interviews ein 10 minütiges Hörspiel. Nun berichtete die Zeitung Augustin darüber. Augustin_Ohrwurm_Karlb

Sie können das Hörspiel hier  anhören.

Viel Spaß

AnLaKa

h1

Haltung macht Stimmung – Haltungsveränderung bringt Entspannung

März 7, 2013

 

„Ich habe noch nie jemanden erlebt, der die Haltung so bildhaft, verständlich, humorvoll und nachvollziehbar beschreiben kann. In der Analyse ist bereits die Umsetzung drin. Und das alles ohne Bewertung.“  Bereits während und nach der  ersten Trainingseinheit spürte ich, wie ich durch Loslassen von Fehlhaltungen endlich meine Gedanken loslassen konnte . Ein unsäglich angenehmes Gefühl der Entspannung machte sich breit, was sich wiederum in meiner Außenwirkung zeigt. Menschen sprechen mich auf meine positive Veränderung an. Sie sagen ich wirke so stimmig und selbstbewusst. Ich spüre plötzlich meine Kraft und das Vertrauen in mich selbst wird größer und Leichtigkeit stellt sich in meinem Leben ein. Ich lache auch viel mehr. Unfassbar! (Statement eines meiner Kunden nach dem AnLaKa- Einzeltraining)
h1

Tolles Seminarfeedback!

Februar 26, 2013

Hallo Andrea,

ich arbeite fleißig mit deinem Buch! ( Seminar ÖGB Frauen Dezember in Finkenstein).  Ich verwende viele Übungen fast täglich! Muss manchmal über mich lachen, wenn ich im Auto Grimassen schneide ! Macht einfach Spaß! Dein Seminar war seit langem das beste Seminar, das ich besucht habe! Es war einfach toll! Danke noch mal! (Romana Scharf)

Liebe Andrea!
Danke für Deine wertvolle Arbeit. Ich bin erstaunt darüber, wie viel unser Körper spricht – ohne, dass wir nur ein Wort sagen.
Deine Anleitungen und Übungen bewirken eine tiefgreifende Veränderung. So schnell und deutlich, dass sie Kreise zieht.
(Mittlerweile “stampft” unsere ganze Familie jeden Morgen durch die Wohnung…) Wir wollen mehr! Jede kleine Veränderung hat enorme Auswirkungen im Alltag – unglaublich! Unglaublich toll!

Alles Liebe!

Carmen

h1

Ist Ihre Haltung gesund? Neutralisieren Sie sich!

Februar 26, 2013

Haben Sie schon mal bewusst Ihre Haltung betrachtet? Wenn Sie vor dem Spiegel stehen oder an einem Schaufenster vorübergehen. Betrachten Sie sich mal ganz bewusst vor dem Spiegel, als wären Sie  ein/e Fremde/r? Gefallen Sie sich? Ist Ihre Haltung natürlich aufgerichtet oder aufgeblasen ? Fallen Ihre Schultern nach vorne unten, kraftlos? Wissen Ihre Arme nicht, wohin? Wie sieht Ihre Mimik aus? Kennen Sie den Griesgram, der Ihnen entgegenschaut? Spüren Sie irgendwo im Körper übermäßige Anspannung? Das alles muss nicht sein, wenn Sie bewusst und wertschätzend mit sich und Ihrem Körper umgehen. Und wenn Sie mit sich wertschätzend umgehen, dann tun Sie das auch mit Ihrem Umfeld. Haltung wirkt nach innen und nach außen, im positiven als auch im negativen Sinn. Wer sich nicht spürt, spürt auch nicht die Bedürfnisse anderer Menschen.

Seine Haltung zu verändern heißt, sein Leben zu ändern. Das ist untrennbar miteinander verbunden.Es ist ein Aussteigen aus Routinen und ein Entdecken vergessener Ressourcen.  Eine Fehlhaltung ist immer eine Fehlsuggestion. Also machen Sie sich auf den Weg in Ihre ureigenste, individuelle, gesunde Haltung (AnLaKa).

Tipp: Neutralisieren sie sich! Stellen Sie sich in Hüftbreite hin, achten Sie auf den 3-Punktestand (Ferse und Ballen innen und außen). Den erreichen sie, indem Sie den ganzen Körper kreisen lassen. Sie stehen mit den Füßen fest am Boden und der Körper kreist nach links, vorne, rechts und zurück. Die Kreise werden immer größer und danach kleiner. Nun kreisen Sie in die andere Richtung und wiederholen alles. Danach bleiben sie ruhig stehen. Nun sind Sie in einer neutralen Haltung. Spüren Sie den Boden und stellen Sie sich vor, dass von der Erde ausgehend, sich ein Erdbeben von den Füße bis hin zum Kopf durch ihren Körper ausbreitet. Der ganze Körper wird durchgeschüttelt. Danach verebbt das Erdbeben vom Kopf bis hin zum Boden. Ihre restlichen Spannungen geben Sie mit dem Beben in den Boden ab. Dies wiederholen Sie mehrmals, aufsteigend und absteigend.

Wirkung: Überflüssige körperliche als auch seelische Spannungen werden neutralisiert, bzw. abgegeben. Der Körper kann es sich in seiner gesunden Haltung einrichten.

Auswirkungen von Haltungstrainings in der Wirtschaft.

„Mit viel Einfühlungsvermögen, Humor und Authentizität unterstützt Frau Latritsch-Karlbauer in den Veranstaltungen  die TeilnehmerInnen, ihre Mitte und einen energieschonenden Umgang mit dem Körper zu finden, persönliche Grenzen wahr zu nehmen und diese klar zu kommunizieren und bewirkt damit ein nachhaltig andauerndes persönliches Wohlbefinden.”  (Mag. Elisabeth Aste, Klinikum Klagenfurt))

Also fangen Sie bei sich an, neutralisieren Sie sich und Sie werden somit auch wunderbar frei von Vorurteilen und gehen (be)wertungsfrei in jede Situation. Dies ist der Beginn einer wertschätzenderen Unternehmens- und Alltagskultur! Die Auswirkungen werden Sie erstaunen und erfreuen!

Herzlichst

Ihre AnLaKa

 

h1

Haltung beeinflusst Stimme und Sprechrhythmus

Februar 26, 2013

DSC_0164 1

Jede Haltung erzeugt eine Reaktion im Innen als auch im Außen.

Immer wieder kann ich in meinen Seminaren große Zusammenhänge zwischen der jeweiligen individuellen Gangart incl. Haltung als auch dem Stimmklang und vor allem dem Sprachrhythmus feststellen. Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch eine spezielle Art hat, durch sein/ihr Leben zu gehen. Was wir aber nicht wissen, ist, dass diese Haltung einen Einfluss auf mein Handeln als auch meine Sprechweise hat. Ich möchte diese Zusammenhänge anhand von einem Körpertypus aus meiner „Hitparade der Alltagshaltungen “ (nachzulesen in meinem Buch „Haltung fertig los“) erklären.

Die „schwebende Tarnkappenträgerin“:

hat sehr wenig Bodenkontakt und neigt dazu das Fehlen der Erdung durch Anspannung im Oberkörper und in den Schultern auszugleichen. D.h. vom Körper geht die Information an das Gehirn „Vorsicht, es könnte was passieren“. Dies erkennt man dann an den hochgezogenen Schultern. Diese Haltung, die sich hauptsächlich im oberen Bereich des Körpers abspielt, bewirkt letztendlich  eine hauchigen Stimme und eine zurückhaltende Sprache, d.h. die beschriebene Person spricht in sich hinein. Weiters ist die Sprachmelodie oft jammernd, monoton und kraftlos.Die Auswirkung davon ist, dass diese Menschen oft übersehen, überhört und ausgenutzt werden. Allein die Optimierung des Bodenkontaktes/Erdung bringt Sie in die Aufrichtung und lässt gleichzeitig die Stimme lauter und bestimmter werden.

Urmensch – Einfache Übung mit großer Wirkung.

Stellen Sie sich mit gebeugten Knien breitbeinig hin, Fußspitzen zeigen nach rechts und links außen, Oberkörper und Kopf ist aufrecht.  Sie stampfen abwechselnd mit dem rechten und linken Bein in den Boden und sagen: „Ich bin da“ mit voller Überzeugung mehrmals. Sie betonen das noch mit den Armen, die immer von der Schwerkraft in den Boden gezogen werden. So gehen Sie, vergleichbar mit einem Orang-Utan herum, spüren bewusst den Boden und sagen immer wieder „Ich bin da“. Diese Übung praktizieren Sie 2-3 Minuten und spüren Sie, wie die Kraft des Bodens Ihren Körper ins Gleichgewicht bringt.

Wirkung:

Diese einfache Übung erzielt eine unglaubliche Wirkung. Durch die bewusste Herstellung des Bodenkontaktes, wird der Energiefluss im ganzen Körper ins Gleichgewicht gebracht und Sie spüren sich intensiver. Die Stimme setzt sich,  wird tiefer und kräftiger. Sehr gute Übung für das Selbstbewusstsein, guten Stimmsitz und gegen Depression.

Probieren Sie diese Übung aus und Sie werden sehen, wie wohltuend dies auf unseren Körper und unsere Psyche wirkt. Gleichzeitig werden wir im Außen eigenständiger wahrgenommen und so leicht kann uns niemand mehr übersehen.

Viel Spaß

Ihre AnLaKa

h1

Absoluter Geheimtip: Geheimer Verführer Stimme – Hörbuch von Arno Fischbacher

November 26, 2012

Dieses Hörbuch ist ein Genuss

Mit großer Neugier habe ich das neue Hörbuch von Arno Fischbacher bestellt und ich bin begeistert. Das profunde Wissen des Autors als auch die professionellen Sprecherstimmen fesselten mich von Anfang an und zeigten neben der Wissensvermittlung, wie es so funktioniert mit der Stimme. Viel profundes Wissen um Artikulation, Lampenfieber, optimalem Stimmsitz und Authentizität wird in gut nachvollziehbarer Art und Weise lustvoll vermittelt. Der Aufbau des umfangreichen Werkes ist in Interviewform mittels Frage, Antwort und Tipps sehr gut nachvollziehbar und auch praktisch perfekt umzusetzen. Ich höre das Buch während meiner Autofahrten, übe währenddessen und die Distanzen sind mit Spaß und Effizienz mühelos überwunden. Eine gute Möglichkeit übrigens, sich während der Autofahrt, auf bevorstehende Vorträge vorzubereiten. Lampenfieber wird so mit Leichtigkeit abgebaut. Dieser Hörgenuss  bietet weiters die Chance, sich selbst und seiner Authentizität näherzukommen. Was ich besonders an dieser Hörausgabe schätze, ist die ganzheitliche Sichtweise in Bezug auf Haltung, Mimik, Atem und Stimme. Nur so funktioniert es! Eine Empfehlung für alle, die mehr über ihre Stimme wissen und die Klangqualität ihrer Sprache verbessern wollen. Ich setze dieses Buch ab jetzt an erste Stelle auf meine Bücherliste in meinen Seminaren. Ein großes „Danke“ dem Autor und den SprecherInnen.

Hörbuchtip: http://www.amazon.de/Geheimer-Verf%C3%BChrer-Stimme-Arno-Fischbacher/dp/B00A7CECDM/ref=cm_cr_pr_product_top

h1

Haltung fertig los im Bfc – BussinessFrauenCenter Klagenfurt

November 22, 2012

Mehrmals pro Jahr halte ich Seminare mit Frauen, die eine Weiterbildung im Rahmen der Wirtschaftskompetenzenwerkstatt im Bfc besuchen. Auch gestern zeigte sich, wieviel Potential in der Gruppe war und das konnten wir wunderbar über den Körper erkennen. Es war ein Wiederentdecken von vergessenen Wünschen und Potentialen, ein Aufflammen an Ideen und viel Mut und bewusstes Erkennen der eigenen Kenntnisse. Immer wieder muss ich feststellen, dass die Fähigkeiten, die wir besonders gut können, nicht wertschätzen. Ich fühlte mich wie eine Schatzsucherin und fand enorme Sprachentalente, Tanz- Schreib- und Kunstfähigkeiten, Potentiale im medizinischen und wirtschaftlichen  Bereich und viel Lust an Veränderung. Wir stärkten die körperliche Haltung, lachten viel, entdeckten  Ressourcen und gingen weg mit dem Wunsch, das wirklich Eigene in Zukunft selbstbewusst ein- und umzusetzen. Danke dem Bfc, dass ich bei diesen Prozessen einen Beitrag leisten darf.

Herzlichst AnLaKa

h1

Humor und Haltung als Lebenskraft am Feuerberg von 12.11. – 18.11.2012

November 7, 2012

Eine wunderbare Einladung als Trainerin steht bevor. Ich begebe mich nächste Woche in das Mountain Ressort Feuerberg auf der Gerlitzen hoch über dem Ossiacher See. Von 12.11.-18.11.2012 arbeite ich mit den interessierten Gästen zu den Themen Haltung, Humor, Atem, Stimme und Authentizität. Gleichzeitig werde ich mich dem herrlichen Wellnessangebot des Mountain Ressorts hingeben. In dieser Woche kochen täglich unterschiedlichste nationale Köche herrliche saisonale Gerichte auf. Also, für Schnellentschlossene: Wanderschuhe und bequeme Kleidung einpacken und rauf auf den Berg. Und danach können sie entspannt, authentisch und gut gelaunt in die Weihnachtszeit gleiten. Mehr finden Sie unter:

http://www.hotel-feuerberg.at/de/sommer/aktiv/spirit-am-berg/spirit-im-herbst/

Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Herzlichst

Ihre AnLaKa

h1

Haltung fertig los beim Jurtin medical Kongress 2012

Oktober 4, 2012

Ich hatte die Ehre, beim Jurtin medical Kongress  am 22. September einen Vortrag über Haltung und die Auswirkung der Füße auf das tägliche Handeln halten zu dürfen. Das Fachpublikum, bestehend aus Orthopädiefachleuten und Ärzten lauschten vergnügt meinem Vortrag und nahmen daran auch aktiv teil. Die Erkenntnis, dass unser Handeln zu einem großen Teil von unseren Füßen ausgeht, konnten mir die Fachleute nur bestätigen und so hatte ich auch nach dem Vortrag beim Abendessen, eingeladen von Familie Jurtin  im Hotel Pulverer in Bad Kleinkirchheim interessante Gespräche mit Ärzten und Orthopädiefachleuten, die auch an einer Kooperation interessiert sind, da sie meine Methode sehr spannend, alltagstauglich,  als auch zielführend in Hinblick auf den Menschen, seine Gesundheit und auch Authentizität,sehen. Herr Willy Jurtin, der Initiator und Organisator des Kongresses stellte sein neues Buch „Raus aus der Fußschmerzfalle“ vor. Danke für die Einladung. War wirklich eine Freude! Anbei das Statement von Herrn Willy Jurtin zu meinem Vortrag.

Sehr geehrte Frau Latritsch-Karlbauer! 

Ihr Beitrag war das Tüpferl auf dem i beim Jurtin medical Kogress 2012 in Bad Kleinkirchheim. Beim Jurtin medical Kongress geht es um die Füße, um die Aufrichtung der Ferse und in der Folge um eine aufrechte Körperhaltung. Dass man sich dem wichtigen Thema „Körperhaltung“ auch von einer humorvollen Seite zuwenden kann, haben Sie allen Kongressteilnehmern, die sich aus Ärzten, Orthopädietechnikern und Orthopädieschuhtechnikern zusammensetzten, eindrucksvoll vorgeführt. Ihre humorvolle Darstellung verschiedener Körperhaltungen hat uns nicht nur köstlich unterhalten, es gab auch kaum jemanden, der sich bei der einen oder anderen „Fehlhaltung“ nicht ein wenig wiedererkannte. Sie haben aber auch sehr anschaulich gezeigt, wie eine aufrechte Körperhaltung jedem Menschen automatisch zu einem positiven und selbstbewussten Erscheinungsbild verhilft. Damit bildete ihr einstündiger Erlebnisvortrag eine wunderbare Ergänzung zu unseren Kongressthemen.

Ihre Darbietung „Haltung, fertig, los“ wurde so zum i-Tüpferl dieses Kongresses.

Ihr Willy Jurtin

 

h1

„Haltung fertig los“ im Klinikum Klagenfurt sehr erfolgreich

Oktober 2, 2012

Ich arbeite schon seit mehreren Jahren in Workshops zu den Themen „Haltung im Berufsleben“, „Humor als Lebenskraft“ und „Meine Grenzen-Deine Grenzen“ (gemeinsam mit Elisabeth Mayr) mit dem Pflegepersonal im Klinikum Klagenfurt. Es ist jedes Mal eine Freude, mit den Menschen zu arbeiten, die so viel Gutes weitergeben und manchmal so wenig Zeit für sich selbst haben. Wir arbeiten an einer optimalen Haltung, die den fordernden Alltag erleichtert und energiesparend ist. Wir lachen viel und entwickeln Szenarien, um mit Humor und Leichtigkeit die zu bewältigenden Arbeiten erfüllen zu können. Durch Fehlhaltungen gebundene Energien und Ressourcen werden frei und so eröffnet sich ein neuer Blick auf sich selbst und die eigene Position im Leben. Dies wirkt sich positiv nachhaltig auf die Lebensfreude, Energie und die Kooperation in den Teams aus. Auch im Herbst finden wieder mehrere Seminare im Klinikum statt und darauf freu ich mich. Anbei ein „feedback“ von Frau Mag. Aste, die mich immer wieder zu den Seminaren einlädt und für diese Kooperation verantwortlich ist. Dafür sag ich „Danke“.

„Durch ein Projekt zur Betrieblichen Gesundheitsförderung wurden wir auf die Seminare von Andrea Latritsch-Karlbauer  im Jahre 2007 aufmerksam, seither sind Ihre Seminare fixer Bestandteil in unserem Seminarangebot. Durch Ihre wertschätzende und unbeschwerte Art, schafft Frau Latritsch-Karlbauer Führungskräfte und MA  gleichwohl in Ihren Bann zu ziehen. Die Seminare werden gerne wegen ihrer Vielfältigkeit und Ressourcenorientierung besucht. Mit viel Einfühlungsvermögen, Humor und Authentizität unterstützt Frau Latritsch-Karlbauer in den Veranstaltungen  die TeilnehmerInnen, ihre Mitte und einen energieschonenden Umgang mit dem Körper zu finden, persönliche Grenzen wahr zu nehmen und diese klar zu kommunizieren und bewirkt damit ein nachhaltig andauerndes persönliches Wohlbefinden.“  (Mag. Elisabeth Aste)

h1

Die AnLaKa-Methode nachhaltig und effizient – mehr Selbstbewusstsein und Wohlbefinden

Juli 25, 2012

Liebe BlogbesucherInnen, verzeihen Sie mir meine nachlässige Art, den blog zu beleben. Ich schreibe gerade an meinem neuen Buch, das mich sehr in Anspruch nimmt, worüber ich demnächst berichten werde. Nun berichte ich euch aber von meinen Trainings und Workshops.

Wenn ich mit Gruppen oder in Einzeltrainings arbeite, ist es mir immer wichtig, dass die Inhalte, die ich den TeilnehmerInnen vermittle, sehr nachvollziehbar, alltagstauglich und praxisorientiert sind. Weiters dokumentiere ich auch, was sich nach dem Seminar, nach der bewussten Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung und dem Entdecken des Selbstbewusstseins im Leben verändert. Und die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sagen alles:

„Ich fühle mich so lebendig, wie schon lange nicht mehr“. „Meine Mundwinkel gehen ständig nach oben, und ich bin so gut gelaunt“. „Ich möchte dir auf diesem Wege nochmal herzlichst danke sagen- das Seminar war für mich ein kleines „Wunder“. Ich profitiere heut und in Zukunft davon. “ „Ich stehe vollkommen anders im Leben, und weiß wieder, was ich wirklich will. Ich werde den Berufszweig wechseln und mache mich auf meinen Weg“. „Ich fühle mich selbstbewusster, selbstbestimmter, und werde auch als solches wahrgenommen“. „Ein paar kleine Auflösungen von Fehlhaltungen, und alles ist anders. Es fühlt sich so gut an“.“Ich habe keine Prüfungsängste mehr und bin viel selbstbewusster“.“Ich werde nicht mehr gemobbt, das gibt es nicht mehr. Ich kann es selbst nicht glauben.“…………..

Dies ist ein kleiner Ausschnitt der Rückmeldungen, die mich persönlich oder per mail erreichen. Für mich als Trainerin ist es von größter Wichtigkeit, dass ich den TeilnehmerInnen praxisnahe Tipps weitergebe, die jenseits der Manipulation sind. Es reicht oft schon das zentrale Erkennen von körperlichen Bremsen, sei es ein vorgeschobenes Becken, durchgedrückte Knie, nach innen kippende Füße oder ein zusammengepresstes Kiefer, die sich ebenso auf Ihre Psyche auswirken und Ihre Ausstrahlung  auf ungewollte Weise beeinflussen und die tägliche Anstrengung aufs Empfindlichste erhöhen.  Nach einer Ganganalyse  und dem bewussten Lockern der blockierten Bereiche wird sehr oft das verdrängte Potential und Lebensgefühl frei und sie bewegen sich vollkommen anders auf dem Parkett des Lebens.

Probieren Sie mal folgendes aus: Ziehen Sie die Schultern hoch und gehen Sie ein paar Schritte. Merken Sie, was diese kleine körperliche Veränderung mit Ihnen macht? Mögliche Reaktionen sind: Luft wird angehalten, Arme sind blockiert, Bodenkontakt wird wackelig, die Stimme verändert sich, da die Atmung sich hauptsächlich im Brustkorb vollzieht etc……… Und so können Sie sich vorstellen, wie sich Blockaden, sprich Fehlhaltungen auf Dauer auf unsere Gesundheit und unser Leben auswirken. D.h. einerseits bekommen wir Fehlinformationen, von denen wir nichts wissen und wir handeln entsprechend unserer Haltung und zeigen so ein Bild nach außen, das nicht unbedingt von Vorteil ist.

Also lockern Sie sich mal mit dem Erdbeben:

Stellen Sie sich in Hüftbreite mit den Fußspitzen nach vor hin und lassen Sie die Arme locker neben dem Körper hängen. Spüren sie bewusst den Boden und stellen Sie sich vor, dass von den Füßen aus ein Erdbeben beginnt, das sich langsam über den ganzen Körper nach oben bis hin zum Kopf ausbreitet. Der ganze Körper wird durchgeschüttelt und auch die Stimme kommt dazu. Steigern Sie das Schütteln bis zum Höhepunkt und lassen Sie danach das Erdbeben wieder langsam von oben nach unten abklingen. Stellen Sie sich vor, dass beim Abklingen alle vorhandenen Spannungen mit in den Boden abgehen. Nun spüren sie erneut den Bodenkontakt und das Erdbeben beginnt erneut. Wiederholen sie diese Übung mehrmals und achten Sie darauf, wie Sie sich danach fühlen. Es ist herrlich!

Wirkung: Durch das Durchschütteln, lösen Sie Ganzkörperblockaden, Spannungen werden in den Boden abgegeben. Die Stimme lockert sich, Schlacken lösen sich und werden abtransportiert, der Energiefluss und das Lachen wird angeregt. Das gesamte Wohlbefinden steigert sich und die Erdung wird intensiviert.

Probieren Sie’s aus und viel Spaß dabei!

Herzlichst Ihre AnLaKa

h1

Haltung innen als auch außen

Februar 15, 2012

Ich habe gerade einen Artikel über mein Buch „Haltung fertig los“ am blog der „Schule der Wertschätzung“ entdeckt. Den möchte ich euch nicht vorenthalten. Interessanter blog übrigens.

h1

Humor als Lebenskraft – Vortragsworkshops in Finanzdienstleistungsunternehmen

Februar 9, 2012

Im Moment bin ich gerade in Finanzämtern unterwegs und halte Vortragsworkshops zum Thema „Humor als Lebenskraft“. Humor ist ja, wie es in der Gelotologie (Humorforschung) bewiesen wird und in Natura auch zu sehen ist, eine wahre Gesundheitsbombe. Das Pilotprojekt des Bundesministeriums für Finanzen wird unterstützt vom Fond Gesundes Österreich und ist eine Maßnahme im Rahmen der „betrieblichen Gesundheitsförderung“. Im November starteten die ersten Vorträge und die anfängliche Skepsis der Teilnehmer, die glaubten, sie müssten nun auf „Knopfdruck verordnet“ lachen, weicht schnell einer großen Begeisterung. Die Workshopkombination aus Vortrag und interaktivem „Tun“, die Querverbindungen zwischen Humor, Haltung und Leichtigkeit empfinden die TeilnehmerInnen als äußerst nachhaltig und sinnvoll. Und das Schönste ist, dass alle miteinander lachen. Und das Lustigste ist der Finanzamts-Lachchor. Und dann stellt niemand mehr die Sinnhaftigkeit dieses Projektes in Frage. Die Neugier ist da, das Wohlbefinden und auch das andere, angenehme Miteinander mit den Kolleginnen. So wird zugehört, getan, über sich selbst gelacht und neue Perspektiven tun sich auf. Die Kreativität wird geweckt, neue Optionen werden in Betracht gezogen und die Augen beginnen zu strahlen. Der Humor ist eine Ressource, die nicht zu unterschätzen ist…..und das gepaart mit einigen Körperlockerungsübungen lösen überflüssige Spannungen und Gedanken auf. Während des Lachens denken wir nicht……..und das tut so gut. Und, wenn in einem Unternehmen viel gelacht wird, steigt die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen und „mobbing“ wird unmöglich. Ich freu mich, dass ich mit einer so schöne Aufgabe betraut wurde und dass die Behörden und Unternehmen diese Ressourcen immer mehr zu schätzen wissen.

h1

Viel hat sich getan

Januar 11, 2012

Liebe BlogbesucherInnen,

zuerst einmal herzlich willkommen im Jahr 2012. Ich muss ja sagen, dass ich meinen blog in den letzten Monaten sträflich vernachlässigt habe. Aber das hat einen Grund. Ich habe im letzten Jahr sehr viele Projekte in unterschiedlichsten Bereichen geleitet, die mich zeitlich sehr in Anspruch genommen haben. Meine Seminare „Haltung fertig los“ waren sehr erfolgreich und ich leitete Workshops in ganz Österreich in der Wirtschaft, im universitären, künstlerischen als auch im sozialen Bereich. Das Konzept, mit dem Körper in sein Potential zu kommen, zeigte große Erfolge in der Performance der Wirtschaftlichkeit in den jeweiligen Bereichen. Authentischer Auftritt, optimale Haltung als auch der Humor sind Ressourcen, die die  kreativen Möglichkeiten um ein Vielfaches erweitern und auch den wertschätzenden Umgang im Mitarbeiterbereich fördern.

Die Auftrittstrainings mit den MitarbeiterInnen der Exportakademie an der Oesterreichischen Kontrollbank zeigten positive Wirkung bei den Präsentationen der Exporttage im November. Die Vortragenden präsentierten humorvoll, locker und kreativ. Das Haltungstraining führte dazu, dass die Teilnehmer neue Präsentationsformen, wie szenische Umsetzungen von Firmeninhalten , Arbeiten mit Videoclips etc. für sich entdeckten und damit großen Applaus ernteten.  Das bestätigt wieder: „wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“. Letztendlich sind wir es mit unserer Individualität und Begeisterung, die Veränderungen und Innovationen bewirken können. Und da bekommen wir Hilfe über den Körper.

Auch das heurige Jahr beinhaltet viele spannende Herausforderungen.

Darüber berichte ich demnächst.

Also, liebe BlogbesucherInnen, dranbleiben! Ich werde mich bemühen, Sie weiter mit neuesten Entwicklungen und Anregungen im Körperressourcenbereich zu interessieren.

Herzlichst

AnLaKa

h1

Haltung fertig los – Artikel in der KÄRNTNERIN

April 29, 2011

Artikel Kärntnerin

h1

Haltung fertig los oder ein neuer Weg in die Leichtigkeit

Oktober 24, 2010

Anbei finden Sie die Seminarausschreibung für mein Wochenendseminar von 26.-28.11.2010 im Dorfhotel Schönleitn.

Ich freue mich auf Ihr Interesse.

Ihre AnLaKa

Schönleiten Ausschreibung Haltung fertig los oder ein neuer Weg in die Leichtigkeit

h1

Alterslos – Interview mit einem 104-Jährigen

November 3, 2009

Hörprobe aus der Performance „Alterslos“ von Andrea Latritsch-Karlbauer

„Alterslos – More than a century“ Soundtrack von Klaus Karlbauer « Klaus Karlbauer – Multimedia Artist

Dieser Soundtrack wurde aus Interviews, die ich mit dem 104-jährigen Wilhelm Jaklitsch geführt habe, vom Künstler Klaus Karlbauer kompositorisch bearbeitet und in eine Soundcollage gebettet. Dies wurde im Rahmen der Busperformance „Alterslos“ präsentiert  und verlangt danach, wieder gehört zu werden. Hören Sie zu und genießen Sie eine Collage , gespannt über 104 Jahre mit Originalstimmen von Kaiser Franz Josef, Kaiser Karl, Marlene Dietrich, Einstein………….etc…………..Dies ist ein Zeitdokument. Weiteres zum Projekt finden Sie hier unter Performance „Alterslos“. Dauer: 10 Minuten

AnLaKa

h1

Wer geht gewinnt – Wochenendseminar

Februar 17, 2016

„Verweile einen klein’ Moment, schau auf Deinen Fuß, bau Dir selbst Dein Fundament und spüre den Genuss, der ein selbstbestimmtes Leben bringt. Unbedingt!“

Wegen der großen Nachfrage, habe ich nun noch ein weiteres Seminar in der CMA im wunderschönen Stift Ossiach organisiert.

Hier finden Sie die Seminarausschreibung. Ich freu mich, wenn Sie zu meinem Seminar kommen, um danach mit viel Selbstbewusstsein und Leichtigkeit durch Ihr Leben zu schlendern.RLS_8413_1954 Kopie

Workshopleitung: Andrea Latritsch-Karlbauer

Datum: Samstag, 4. Juni 2015, ab 10 Uhr – Sonntag 5. Juni 2016 , 17 Uhr

Ort: Stift Ossiach (CMA Carinthische Musikakademie GmbH Stift Ossiach 1, 9570 Ossiach, Tel: +43 (0) 4243 455 94, www.die-cma.at)

Seminarbeschreibung

Für alle, die mit mehr Leichtigkeit und Bewusstsein stark und erfolgreich durchs Leben gehen wollen! Was hat unsere Haltung mit unserem Erfolg zu tun? Wie beeinflusst unser Gehen unseren Lebensfluss und unsere Lebensenergie? Ist Gehen mehr als nur Gehen, nämlich die direkte Verbindung zu Entscheidungskraft und Urvertrauen? Das lernen Sie in diesem Seminar! Unsere Haltung und unser Gehen sind das Fundament unseres Charakters und unseres Handelns. Unsere Art zu gehen und unsere Körperhaltung erzählen – für uns meist unbewusst – nach außen Geschichten.
Oft nehmen wir Schutz- und Schonhaltungen ein, deren Ursprung uns selber nicht ganz klar ist, die aber zu massiven Blockaden führen können. Dadurch verlieren wir unser natürliches Gespür für die jeweilige Situation und uns selber. Ein so blockierter Körper entzieht uns somit Kraft und Kreativität. Durch das individuell richtige Gehen kommen wir wieder in Fluss. Denn die Füße sind wie das Fundament eines Hauses und sorgen für unsere Stabilität, Verankerung und Sicherheit.
 In praxisbezogenen Übungen und Spaziergängen lernen Sie den Zusammenhang zwischen Ihrer Haltung, Emotionen und Authentizität kennen und positiv zu nutzen. Denn darin liegen die wahren Ressourcen für unseren persönlichen und beruflichen Erfolg. Die TeilnehmerInnen erhalten wertvolle individuelle Gang-Analysen und Tipps für den Berufs- und Lebens-Alltag.

Kommen Sie zu einem humorvollen Seminar, genießen Sie die lebensbezogenen Spaziergänge in herrlicher Umgebung und lernen Sie im Gehen mit mehr Leichtigkeit und Humor authentischer und erfolgreicher zu werden!

Seminarkosten: € 400,– (incl. 10 % Mwst., 1 handsigniertes Buch „Wer geht gewinnt“ + Lesezeichen, Pausengetränke, Seminarunterlagen)

Anmeldung:

Andrea Latritsch-Karlbauer, 0699/15221998,

e-mail: latritsch-karlbauer@aon.at, http://latritschkarlbauer.com

Anmeldeschluss: 15. März 2014

Eine Anzahlung in der Höhe von € 100,– ist bei Anmeldung zu überweisen. Andrea Latritsch-Karlbauer, Raiffeisenbank Arnoldstein, IBAN: AT97 3925 7000 0009 7949, BIC: RZKTAT2K257

Übernachtung im Stift Ossiach:

Übernachtung + Vollpension: € 58,– (Einzelzimmerzuschlag: € 14,–)

Übernachtung/Frühstück: € 37,–

10,–/Mahlzeit

Buchung direkt im Stift Ossiach:

CMA Carinthische Musikakademie GmbH

Stift Ossiach 1, 9570 Ossiach

Tel: +43 (0) 4243 455 94

www.die-cma.at